• Haben Sie Fragen?
    Rufen Sie uns an,
    wir helfen Ihnen gern
    persönlich weiter.

    +49 (0)40 554969-39
  • Zahlungsarten

    • Vorkasse
    • Barzahlung
    • Rechnung
  • Kundenmeinungen

     

AGBs

§ 1 Geltung der Bedingung, Textform
Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Geschäftsbeziehungen der Firma MWW Medien GmbH (Sperberhorst 6, 22459 Hamburg; nachfolgend: MWW Medien) über die Webseite www.druck-mit-uns.de. Diese gelten auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen, auch wenn sie nicht nochmals ausdrücklich vereinbart werden. Der Kunde hat vor Vertragsschluss die Gelegenheit gehabt, die AGB einzusehen. Die AGB gelten mit setzen der Checkbox „Ich akzeptiere Ihre Geschäfts- und Lieferbedingungen“ als vereinbart. Einer Gegenbestätigung des Kunden unter Hinweis auf seine Geschäfts- bzw. Einkaufsbedingungen wird widersprochen. Jegliche Abweichung von diesen Geschäftsbeziehungen/-bedingungen bedarf der Textform.

§ 2 Angebote
1. Angebote im Sinne dieser AGB sind alle Beschreibungen von Produkten und Dienstleistungen, die auf der Webseite als Live-Preis angezeigt bzw. in Form individueller schriftlicher Preis- und Leistungsbeschreibung an einen bestimmten Empfänger auf dessen Anfrage übermittelt werden. In den Angeboten werden die gesetzliche Mehrwertsteuer und Versandkosten gesondert ausgewiesen.

2. Angebote im Sinne dieser AGB sind auch diejenigen, die in Form von Werbeaussendungen in elektronischer Form (per E-Mail oder im Internet) veröffentlicht und an mehrere Empfänger gerichtet sind.

3. Soweit nicht Absatz 4. zum Tragen kommt, sind Angebote bis zum Vertragsschluss frei bleibend, sie binden den Auftragnehmer nicht und Leistungsbeschreibungen und Preise können jederzeit geändert werden.

4. Der Kunde hat im Online-Shop die Möglichkeit, Angebote „zu merken“ bzw. „zu drucken“. An diese Angebote hält sich MWW Medien 4 Wochen gebunden.

§ 3 Vertragsabschluss, Widerufsrecht

1. Der Kunde übermittelt MWW Medien bei Erteilung des Auftrags eine gültige E-Mail-Adresse und seine persönlichen Daten. Der Kunde gewährleistet die Funktionstüchtigkeit der E-Mail-Adresse bis zum Abschluss des Auftrags. MWW Medien behält sich vor, Mitteilungen auch auf anderem Wege zu versenden. Der Kunde kann nicht verlangen, dass ihm Mitteilungen auf anderem Wege (z. B. Brief, Fax) zugestellt werden, soweit dieses nicht gesetzlich zwingend vorgeschrieben ist.

2. Die Darstellung der Produkte im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern einen unverbindlichen Online-Katalog dar.

3. Durch anklicken des Buttons "BESTELLEN" im letzten Schritt des Bestellprozesses geben Sie eine rechtsverbindliche Bestellung der im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Die Bestätigung des Eingangs Ihrer Bestellung erfolgt zusammen mit der Annahme der Bestellung unmittelbar nach dem Absenden durch automatisierte E-Mail. Mit dieser E-Mail-Bestätigung ist der Kaufvertrag zustande gekommen.

4. Bei Bestellungen mit Lieferungen an Dritte gilt der Besteller als Auftraggeber.

5. MWW Medien ist nicht verpflichtet, Druckaufträge anzunehmen, mit denen gegen Rechtsvorschriften verstoßen oder die Rechte Dritter verletzt werden, und behält sich in diesen Fällen ein Rücktrittsrecht vom Vertrag vor.

6. Sämtliche Produkte in unserem Online-Shop werden ausschließlich nach Kundenspezifikationen gefertigt. Ein Widerrufsrecht besteht, soweit die Parteien nichts anderes vereinbart haben, bei Verträgen zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind nicht.

§ 4 Druckstandard, Ausdrucke, Datencheck, Druckfreigabe
1. Die Herstellung der für den Druck beauftragten Drucksachen erfolgt nach unserem Hausstandard.

2. Ausdrucke des Kunden oder andere von ihm zur Verfügung gestellte Muster dienen lediglich der Prüfung der Druckdaten, haben jedoch für den Druck durch MWW Medien keinerlei Verbindlichkeit im Hinblick auf die Farbe. Probedrucke werden nur als standverbindlich anerkannt, wenn sie von MWW Medien erstellt wurden. Der Kunde kann von MWW Medien gegen besondere Vergütung die Erstellung eines Ausdrucks verlangen.

3. Verzichtet der Kunde auf den kostenpflichtigen Prüfausdruck, gilt in diesen Fällen die Qualität der Bildschirmansicht oder des Ausdrucks, die sich von diesen Dateien auf den Ausgabegeräten von MWW Medien darstellen lässt.

4. Bei farbigen Drucken in allen Herstellungsverfahren können geringfügige Abweichungen vom Original nicht beanstandet werden. Das gleiche gilt für den Vergleich zwischen Prüfdruck und Auflagendruck.

5. Für jedes Produkt kann der Kunde gegen Aufpreis einen Datencheck bestellen. MWW Medien überprüft dann die Druckdaten hinsichtlich Auflösung, Beschnitt, Datenformat und Schrifteinbettung. Für Rechtschreib- und Satzfehler wird keine Haftung übernommen. Grundsätzlich nicht geprüft werden auch die Überdrucken-Einstellungen, da hier gestalterische Erwägungen im Vordergrund stehen können.

6. Mit Übermittlung der Druckdaten gilt die Druckfreigabe als erteilt. Der Kunde haftet in vollem Umfang für die Vollständigkeit und Richtigkeit dieser Daten, auch wenn Datenübertragungs- oder Datenträgerfehler vorliegen, sofern diese nicht von MWW Medien zu verantworten sind. Der Zustand der übermittelten Daten ist für die Pflichten von MWW Medien maßgeblich, es sei denn, dass ein Probedruck bestellt wurde. MWW Medien ist berechtigt, die Druckdaten des Auftraggebers automatisch weiterzuverarbeiten, ohne dass eine Prüfung der Daten erfolgt. Der Kunde hat bei jedem Produkt die Möglichkeit, gegen Aufpreis den Datencheck von MWW Medien in Anspruch zu nehmen. Ist MWW Medien mit der Erstellung eines Probedrucks beauftragt, so gilt die Freigabe als erteilt, wenn der Kunde ihr nach Erhalt des Probedrucks nicht unverzüglich widerspricht. Die Gefahr von Fehlern geht mit der Übersendung des Probedrucks auf den Kunden über, soweit es sich nicht um Fehler handelt, die erst in nachfolgenden Fertigungsschritten entstanden sind oder erkannt werden konnten. Das gleiche gilt für alle sonstigen Freigabeerklärungen des Auftraggebers.

§ 5 Eingebrachte Sachen

1. Von Kunden eingebrachte oder übersandte Sachen, insbesondere Vorlagen, Daten und Datenträger, werden im Rahmen der Auftragsdurchführung mit der gebotenen Sorgfalt behandelt und verwahrt.

2. Vom Kunden eingebrachte oder übersandte Sachen werden nur nach textlicher Vereinbarung und gegen besondere Vergütung über den Zeitpunkt der Fertigstellung (Auftragsabschluss) hinaus archiviert.

3. Die Suche der Daten im Archiv, ihre Dekomprimierung und Vorbereitung für das weitere Handling, insbesondere ihre Bearbeitung oder ihren Versand (Recovern) durch MWW Medien wird für jeden archivierten Druckauftrag mit einer Pauschale von EURO 25,– berechnet.

4. Die Sendung/Rücksendung von Daten oder anderen Auftragsunterlagen an den Kunden oder einen Dritten wird für jeden Druckauftrag mit einer Pauschale von EURO 25,– zuzüglich der von MWW Medien nach Wahl des Kunden verauslagten Entgelte für Fracht- und Kurierkosten berechnet.

§ 6 Preise
1. Die angegebenen Preise beinhalten Verpackung, Fracht, Porto und die gesetzliche Umsatzsteuer. MWW Medien ist an die genannten Preise nicht gebunden, sofern die dem Auftrag zu Grunde liegenden Kundendaten durch diesen nachträglich verändert werden.

2. Durch den Kunden veranlasste Änderungen werden einschließlich des etwaigen dadurch verursachten Maschinenstillstands berechnet. Als nachträgliche Änderungen gelten auch Wiederholungen von Prüfdrucken, die vom Kunden verlangt werden, ebenso wie jede Änderung der kaufmännischen Auftragsdaten, insbesondere des Rechnungsempfängers, der Lieferanschrift, der Versandart oder des Zahlungsweges.

3. Skizzen, Entwürfe, Probesatz, Probedrucke, Korrekturabzüge, Proofs und ähnliche Vorarbeiten, die vom Kunden veranlasst sind, werden nach den jeweils gültigen Stundensätzen von MWW Medien berechnet.

4. MWW Medien ist nicht verpflichtet, jedoch berechtigt, notwendige Vorarbeiten – insbesondere Arbeiten an den Druckdaten – ohne Rücksprache mit dem Kunden selbständig auszuführen, wenn dieses in dessen wirtschaftlichem Interesse liegt oder der Einhaltung des Fertigstellungstermins des Auftrages dient. Solche Arbeiten werden ggf. nach ihrem jeweiligen zeitlichen Aufwand berechnet. Entstehen dem Auftraggeber hierdurch Mehrkosten, so wird MWW Medien vorab die Zustimmung des Kunden einholen.

§ 7 Liefer- und Leistungszeit, Versand
1. Lieferzeiten verlängern sich mindestens um denselben Zeitraum, mit dem der Kunde mit seinen Vorleistungen (Vorauszahlungen, Anlieferung der Druckdaten, Freigabe des Probedrucks) in Verzug ist.

2. Verlängert sich die Lieferzeit, so kann der Kunde hieraus keine Schadensersatzansprüche herleiten. Auf die genannten Umstände kann sich MWW Medien nur berufen, wenn sie den Kunden unverzüglich benachrichtigt.

3. Liefer- und Leistungsverzögerungen auf Grund höherer Gewalt und auf Grund von Ereignissen, die der MWW Medien die Lieferung nicht nur vorübergehend wesentlich erschweren oder unmöglich machen, wie z. B. Streik, Aussperrung, behördliche Anordnungen usw., auch wenn sie bei Lieferanten der MWW Medien oder deren Unterlieferanten eintreten, hat MWW Medien auch bei verbindlich vereinbarten Fristen und Termine nicht zu vertreten. Sie berechtigen MWW Medien, die Lieferung bzw. Leistung um die Dauer der Behinderung bezüglich einer angemessenen Anlaufzeit hinauszuschieben oder wegen des noch nicht erfüllten Teils ganz oder teilweise vom Vertrag zurückzutreten.

4. Wenn die Behinderung länger als drei Monate dauert, ist der Kunde nach angemessener Nachfristsetzung berechtigt, hinsichtlich des noch nicht erfüllten Teils vom Vertrag zurückzutreten.

5. Der Standard-Versand erfolgt mit Hermes. Bei ausgewählter Option Expressversand erfolgt die Auslieferung mit einem Overnight-Kurier (inline Kurierdienst, Vermittlung von Botenfahrten GmbH).

§ 8 Zahlung, Verzug
1. MWW Medien ist berechtigt, bei allen Aufträgen Vorauszahlung zu verlangen. Die Rechnung wird auf den Tag der Lieferung ausgestellt. Zahlungen erfolgen ohne Abzug, es sei denn, anderes ist textlich vereinbart worden. Getroffene Skontovereinbarungen gelten nicht für Porto, Versand und Versicherung

2. Die Zahlung ist sofort nach Erhalt der Rechnung fällig.

3. Bei Zahlungsverzug sind Verzugszinsen gemäß den gesetzlichen Bestimmungen zu zahlen.

§ 9 Reklamation, Gewährleistunsgsausschluss
1. Die Frist für die Geltendmachung der Mängelansprüche des Kunden beträgt ein Jahr ab Lieferung der Produkte für Unternehmer. Für Verbraucher gilt die gesetzliche Frist von zwei Jahren.

2. Der Kunde muss MWW Medien unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb einer Woche nach Eingang der Lieferung, textlich die erkennbaren Mängel mitteilen. Mängel, die auch bei sorgfältiger Prüfung innerhalb dieser Frist nicht entdeckt werden können, sind MWW Medien unverzüglich nach Entdeckung textlich mitzuteilen.

3. Im Falle einer Mitteilung des Kunden, dass die gelieferten Produkte einen Mangel aufweisen, verlangt MWW Medien nach eigener Wahl und auf eigene Kosten, dass entweder das mangelhafte Produkt an MWW Medien geschickt wird oder bei dem Kunden bereit gehalten wird.

4. Wenn die Nachbesserung nach angemessener Frist fehlschlägt, kann der Kunde unter Ausschluss von Schadensersatzansprüchen nach seiner Wahl die Herabsetzung der Vergütung verlangen oder vom Vertrag zurücktreten.

5. Eine Haftung für normale Abnutzung ist ausgeschlossen.

6. Ansprüche wegen Mängel gegen MWW Medien stehen nur dem unmittelbaren Kunden zu und sind nicht abtretbar.

7. MWW Medien druckt ausschließlich die vom Auftraggeber bereitgestellten Daten. Für deren Beschaffenheit übernimmt MWW Medien keine Gewährleistung.

§ 10 Eigentumsvorbehalt
Die Produkte der MWW Medien bleiben bis zur vollständigen Zahlung ihr Eigentum.

§ 11 Haftung
1. Schadensersatzansprüche gegenüber der MWW Medien sind unabhängig von der Art der Pflichtverletzung, einschließlich unerlaubter Handlung, ausgeschlossen, soweit nicht vorsätzliches oder grob fahrlässiges Handeln vorliegt.

2. Bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet MWW Medien für jede Fahrlässigkeit, jedoch nur bis zur Höhe des vorhersehbaren Schadens. Ansprüche auf entgangenen Gewinn, ersparte Aufwendungen, aus Schadensersatzansprüchen Dritter sowie auf sonstige mittelbare und Folgeschäden können nicht gestellt werden, es sei denn, ein von MWW Medien garantiertes Beschaffenheitsmerkmal bezweckt gerade, den Kunden gegen solche Schäden abzusichern.

3. Die vorgenannten Haftungsbeschränkungen und Ausschlüsse gelten nicht für Ansprüche, die wegen arglistigen Verhaltens der MWW Medien entstanden sind, sowie bei einer Haftung für garantierte Beschaffenheitsmerkmale, für Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz sowie Schäden aus Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

4. Soweit die Haftung des Verkäufers ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für Angestellte, Arbeitnehmer, Vertreter und Erfüllungsgehilfen.

§ 12 Anwendbares Recht, Gerichtsstand, Teilnichtigkeit
1. Für diese Geschäftsbedingungen und die gesamten Rechtsbeziehungen zwischen MWW Medien und Kunden gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts finden keine Anwendung.

2. Ist der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögens, ist Hamburg ausschließlicher Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsfeld mittelbar oder unmittelbar ergebenden Streitigkeiten.

3. Sofern diese AGB Bestimmungen enthalten, die unter Unternehmern rechtlich wirksam vereinbart werden können, ansonsten aber gesetzlich ausgeschlossen sind, so gelten sie unter Unternehmern hiermit ausdrücklich als vereinbart. Für Verbraucher gelten die gesetzlichen Bestimmungen, wobei eine unwirksame Bestimmung stets durch eine solche zu ersetzen ist, die dem wirtschaftlichen Sinn der unwirksamen am nächsten kommt, aber gesetzlich zulässig ist (geltungserhaltende Reduktion).

4. Sollte eine Bestimmung in diesen Geschäftsbedingungen oder eine Bestimmung im Rahmen sonstiger Vereinbarungen unwirksam sein oder werden, so wird hiervon die Wirksamkeit aller sonstigen Bestimmungen oder Vereinbarungen nicht berührt.

§ 13 Online-Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO: 
Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, 
die Sie unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ finden.
Wir sind bereit an einem außergerichtlichen Schlichtungsverfahren teilzunehmen.

§ 14 Datenschutzrechtlicher Hinweis
Der Auftraggeber nimmt davon Kenntnis, dass der Auftragnehmer Daten aus dem Vertragsverhältnis nach § 28 Bundesdatenschutzgesetz zum Zwecke der Datenverarbeitung speichert und sich das Recht vorbehält, die Daten, soweit für die Vertragserfüllung erforderlich, Dritten (z.B. Paketdienste, Versicherungen) zu übermitteln.